• Nadine - Bovka Painting

Mit Ölmalen Beginnen

Freunde der Kunst, hallöchen und Welcome back in meinem Blog! ☀️


Letzte Woche habe ich euch ausführlich vorgeschwärmt, warum ich Ölfarben so liebe - diese Woche mache ich damit weiter, was du alles brauchst, wenn auch du mit der Ölmalerei beginnen willst!


Diese 3 Dinge musst du kaufen:


1. Ölfarben

Als erstes brauchst du natürlich Ölfarben. Zum Start reichen dir ein paar kleine Tuben der Grundfarben, sowie eine große Tube weiß. Ich empfehle dir je einen warmen, sowie einen kühlen Gelb-, Rot-, und Blauton. Außerdem Raw Siena und Burnt Umber. Schwarz musst du nicht kaufen, sondern kannst du dir aus Ultramarin und Burnt Umber selbst mischen. Auch alle anderen Farben lassen sich aus diesen paar Grundfarben mischen.


Tipp: Du musst heutzutage selbstverständlich kein Terpentin oder andere schädliche Lösungsmittel mehr verwenden! Mittlerweile gibt es wahnsinnig viele „grüne“ Alternativen, wie z.B. „green for oil“ von Sennelier. Natürlich gibt es aber auch die Option, wasservermalbare Ölfarben zu kaufen. Hier kannst du deine Pinsel ganz einfach mit normalem Wasser reinigen! Super praktisch!


Ich persönlich verwende ausschließlich die wasservermischbaren Künstler-Ölfarben „Artinan“ von Winsor & Newton.



 


2. Pinsel & Malmesser

Um deine Farben auf die Leinwand zu bekommen brauchst du Pinsel und/oder Malmesser. Ich würde dir empfehlen, Flachpinsel in verschiedenen Größen, sowie einen oder zwei Fächerpinsel zum Verblenden zu besorgen. Zum Mischen deiner Farben auf der Malpalette brauchst du ein Malmesser. Natürlich kannst du dieses auch zum Auftragen der Farben auf dein Bild benutzen :)

 


3. Leinwand / Leinwandpapier

Last but not Least: Der Malgrund! Hier kommt natürlich ganz klassisch die Leinwand in Frage. Es gibt aber auch Leinwandblöcke, welche sich wahnsinnig toll zum Üben eignen, da sie im Gegensatz zu Leinwänden kaum Platz wegnehmen!


Wichtig: Achte darauf, dass deine Leinwand ausreichend grundiert ist. Wenn sie das nicht ist, kannst du das aber auch ganz einfach selbst mit Gesso oder Acrylfarbe nachholen.





Optional - diese beiden Dinge kannst du besorgen, du brauchst es aber nicht unbedingt:



1. Malmittel

Bei der Ölmalerei gibt es eine unfassbar große Bandbreite an verschiedenen Malmitteln - hier wird eine richtige Wissenschaft daraus gemacht. Ein Malmittel ist ganz einfach gesagt ein Medium, welches du deiner Ölfarbe beimischt, um ihre Eigenschaften verändern. Dadurch kannst du deine Ölfarben zum Beispiel geschmeidiger, flüssiger, transparenter, schnelltrocknender oder langsamer trocknend machen.


Im Endeffekt brauchst du keine Malmittel um tolle Bilder zu erschaffen! Ich habe das erste Jahr komplett auf Malmittel verzichtet.


Wenn du deine Farben aber dennoch ein bisschen geschmeidiger zaubern möchtest, kann ich dir sehr das Malmittel „Liquin“ von Winsor & Newton empfehlen. Ich kenne viele große Ölkünstler, die ebenfalls darauf schwören.

 


2. Grundierweiß

Um große Flächen zu füllen und hierbei Farben geschmeidig und ohne Anstrengung ineinander zu blenden, kannst du deine Leinwand vorher ganz dünn (!) mit einem Grundierweiß betreichen. Anschließend gleitet dein Pinsel wie Butter über die Oberfläche und die Farben mischen sich wie von selbst :) Aber Vorsicht: Weniger ist hierbei mehr!


Ich verwende sehr gerne das Flüssigweiß von „Bob Ross“ und kann es auch sehr empfehlen.



Das hast du Zuhause:

1. Malpalette

Entweder hast du hierfür schon eine richtige Malpalette zuhause oder du nimmst einfach einen Einweg-Plastikteller, eine Glasplatte oder einen anderen nicht-saugenden Untergrund. Auf der Malpalette mischt du deine Farben, bevor du sie auf die Leinwand aufträgst.

2. Küchenrolle

Um überschüssige Farbe von deinem Pinsel abzustreifen, verwende ich einfach das Papier unserer Küchenrolle.

3. Seife

Da ich mit wassermischbaren Ölfarben arbeite, kann ich meine Pinsel theoretisch auch nur mit Wasser auswaschen und reinigen. Ich verwende jedoch auch immer zusätzlich Seife, denn so werden die Pinsel wieder richtig sauber - va. wenn man so faul ist wie ich und sie erst 2 Wochen eintrocknen lässt 😇


Mit diesen Utensilien bist du perfekt gerüstet, um mit der Ölmalerei zu starten! :)


In meinen nächsten beiden Blogbeiträgen erfährst du die wichtigsten „DO’s“ und „DONT’s“ - stay tuned!



Von Herzen,

Eure Nadine ❤️


P.S. Folge mir gerne auf Instagram, um meinen Weg als Künstlerin, sowie viele spannende Tipps & Tricks live mitzuverfolgen: https://www.instagram.com/bovka.painting/





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen